photo Unbenannt_zpsnmlyiom9.jpg

 photo einhorn_zpssaighsym.jpg
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Kontakt

 



http://myblog.de/pferdewahnsinn

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Eine Ode an unflauschige Foren-User vom 02.01.2011

Vor einiger Zeit gab es in einem Pferdeforum ein paar User, die waren recht unflauschig. Sie waren schonungslos ehrlich, manchmal sarkastisch, ironisch und brutal direkt.

 

Wann immer man das Gefühl bei einem Beitrag hatte, dass der Kopf gleich heftig auf die Tischplatte schlagen müsse, haben sie mit Sicherheit ihre Ansichten dazu dargelegt und so manchen Threadersteller getroffen. Zurecht, wie ich finde.

 

Jahrelang konnte man sich darauf verlassen. Kam irgendwann ein gewisses Pensum an Schreibmüll zusammen, waren sie da um ein paar klare Takte zu sprechen. Böse, grausam, aber treffend.

 

Und dann nahm irgendwann der Kindergarten und die Flauschefraktion zu. In der virtuellen Welt wurde nur noch in Freakshows um Lob und Gegenbesuch gebettelt und Kritik war auf dem Jahrmarkt der Eitelkeiten nicht mehr erwünscht. Alles sollte rosa-flauschig laufen. Die Dummheit nahm zu. Jeder noch so idiotische Fall musste erörtert und der Weite des Internets präsentiert werden. Jedes noch so kranke Foto wollte bejubelt werden. Und wenn statt Jubel und Zuspruch die harte Meinung einer dieser Forumsteilnehmer auf dem Bildschirm erschien, gab es Diskussionen, man verteidigte sich, traf sich zum Kaffeeklatsch und bildete Kriegsgräben. Auf der einen Seite die schonungslosen Forumsposter, auf der anderen Seite die rosa-Wolken-Fraktion.

Das Forum wurde aufgeräumt. Die unbequemen User mussten gehen bzw. wurden gegangen.

 

Einige gab es noch, die in alter Manier weiter machten. Doch auch die sind inzwischen nach und nach gegangen oder gegangen worden. Lieber zweihundert lustige Kinder, die sich ihre Wendy-Lügengeschichten um die Ohren hauen und sich dabei mit rosa Glitzer streicheln als eine Hand voll kritischer und fachkundiger User. Denn die Userzahlen machen die Werbekraft aus, nicht die Qualität der User.

 

Und wie sieht es heute aus in diesem Forum? Wie läuft es ohne diese Höllenhunde der Forumswelt? Laufen jetzt die Wendys über die Glitzerlandschaft und freuen sich?

 

Weit gefehlt. Nun, der Anteil von Fachkunde ist offensichtlich zurückgegangen. Aber es ist ein Forum und so spiegelt es jeher nur die breite Masse der Bevölkerung wider. Es sind nach wie vor noch fachkundige Menschen vorhanden, doch inzwischen nimmt die Zahl der Kiddies stetig zu. Und anscheinend auch die Zahl derer, die eine Lese-Rechtschreibschwäche haben. Kaum ein Beitrag ist nun von Beginn an klar zu lesen. Teilweise braucht man Entschlüsselungsprogramme oder Decodierer von der CIA um überhaupt aus einem Text schlau zu werden.

 

Aber ist denn jetzt wenigstens jeder Wendy? (Wendy, das einzige Adjektiv, welches groß geschrieben wird!)

Weit gefehlt, denn inzwischen ist jeder ein bischen mehr wie die Aussätzigen von damals. JEDER Thread wird auseinandergenommen. Jede Schwäche gesucht. Gingen die damals so kritischen User noch mit dem nötigen Fachwissen im Hintergrund an die Sache, wird jetzt kategorisch gegen alles gehauen. Als Ausgangsbasis wird hier das Ideal der Pferdehaltung, des Pferdereitens und des Pferdezüchtens genommen. Ein Ideal, welches es mit Sicherheit nirgends so gibt, welches aber immer gern hochgehalten wird. Frei nach dem Motto, man kann es selbst nich besser aber so solle es sein und so hätten sich alle anderen daran messen zu lassen.

 

Pferdehaltung in der Box? Tierquälerei. Egal ob nur eine Stunde am Tag oder 24 Stunden am Tag. Es gibt nur ein Ideal und diese heißt Offenstall.

Den Offenstall hat man, aber nicht ausreichend Weide? Auch das ist nicht das Optimum und somit verwerflich. Man füttert Heulage statt Heu? Böse! Man füttert Heu, aber nur zwei Mal täglich statt ad libidum? Böse! Das Pferd wird beschlagen? Böse! Man reitet nur auf A-Niveau und das Pferd wird nicht einmal die Woche vom Profi korrigiert? Nicht das Optimum. Hier muss mehr Unterricht und Beritt her.

Der Bereiter hat eigene Ansichten? Darf er nicht. Er muss den Richtlinien für pferdeschonendes Reiten entsprechen. Was das für Richtlinien sind? Nun, die wurden in diesem Forum entworfen und lassen sich aus jedem Beitrag erlesen...

Und jeder, der diesen unglaublichen Richtlinien nicht entspricht wird kategorisch nieder gemacht. Das Pferd geht durch und so wird nach Reitvideos gerufen, die Haltung, Fütterung und Co. untersucht und man macht sofort die ganzheitliche Analyse und misst alles am Ideal. Leider warte ich noch heute auf den Fall, in dem das Ideal besteht und es trotzdem ein Problem gibt oder noch schlimmer, das Ideal hergestellt wird und die Probleme nicht aufhören.

 

Wie konnte das passieren? Wie konnte eine fachkundige und sehr kritische Userschaft damals entfernt werden, aber diese Hexenjagd geduldet werden? Wie kann diese kranke Atmosphäre geduldet werden, wenn damals gegen den Ton so weniger User so viel schärfer geschossen wurde?

 

Dieses Forum ist krank. Damals gab es sie schon, die User, die immer die Klappe hielten und so bald sich einer der Kritiker von damals in einem Thread meldeten mit ähnlichem Wortlaut zur stelle waren. Die üblichen Nachläufer. Ob damals diese User das Kritikvirus gestartet haben und es nur mutiert ist oder ob das fehlen der Meinungsgeber von damals diese Hexenjagd gestartet hat? Ich weiß es nicht. Aber diese alte Frau hier vor diesem Bildschirm muss mal wieder sagen: Früher war es einfach besser!

1.2.15 13:19
 
Letzte Einträge: Ist bloggen die Alternative? Abschied vom Forum., Handarbeiten, Öffentliches Internet, Unvernünftige Entscheidungen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung