photo Unbenannt_zpsnmlyiom9.jpg

 photo einhorn_zpssaighsym.jpg
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Kontakt

 



http://myblog.de/pferdewahnsinn

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Nie wieder Reitbeteiligung? vom 20.09.2010

Nun, offiziell habe ich ja noch zwei davon. Wobei die eine sich seit einigen Tagen/zwei Wochen nicht mehr meldet. Eigentlich wäre das ein Grund zu sagen, dass das nichts mehr wird. Aber ich bin ein Schaf. Mit mir können sie es machen. Also warte ich, ob da noch was kommt.

 

Ich habe allerdings ja noch eine RB. Die ist zwar schon von vorn herein nur befristet bei mir, aber auch hier denke ich, zeichet sich bereits ein vorzeitiges Ende der RB-Beziehung ab. Sie kommt mit Püppi schon derzeit nicht mehr richtig klar, vor allem am Boden. Wenn die Paddockzeit beginnt, wird es noch schwieriger. Keine Ahnung, ob sie sich da durchsetzen kann. Ich fürchte eher nicht und dann wird sich das Thema auch zwangsweise erledigen.

Vielleicht male ich das ganze auch nur zu schwarz. Wie auch immer, bei ihr weiß ich, dass es nur auf Zeit war und sie nächstes Jahr ins Ausland geht.

 

Also im Endeffekt habe ich dann demnächst wahrscheinlich wieder gar keine RB. Wie zuvor. Und wieder denke ich mir, ist es das wert? Wie viele Leute hatte ich in den letzten Jahren zum Vorreiten da? Wie viele sind schon da nie wieder gekkommen, haben aber auch nicht den Anstand gehabt Bescheid zu sagen?

 

Wie viele sind nichtmal zum ersten Treffen gekommen?

 

Wie viele sprangen dann nur wenige Wochen nach dem Vertragsschluss ab?

 

Und wie viele sind beim Vorreiten einfach nur durchgefallen?

 

Ich bemühe mich wirklich, bin fair, lasse mir sogar zu viel gefallen, glaube immer an das Gute im Menschen. So wie beim Nicht-Melden der jetzigen RB.

 

Ich tolleriere Dinge, die mich eigentlich auf die Palme bringen, weil ich weiß, dass sie unwichtig für andere sind (ich hasse es, wenn z.B. Bürsten nicht ausgeklopft werden, bevor sie wieder in der Putzkiste verschwinden).

 

Schon einmal habe ich gesagt, ich will das nicht mehr. Aber mal ehrlich, ich bin körperlich nicht fit und Puppi täglich so auszulasten, dass sie nicht auf blöde Gedanken kommt, ist mehr als ich leisten kann. Aber genau das wollen junge Mädchen doch, oder? Stundenlang reiten, reiten, reiten.

Also warum ist es so schwer, mal eine RB zu finden und auch zu behalten?

 

Die Analyse dauert nun schon einige Jahre, halt genau so lange, wie ich RBs habe und suche. Und mittlerweile denke ich, sie wissen selbst gar nicht, was sie wirklich wollen. Wie sollte ich das dann wissen?

 

Dieses Jahr ist wirklich alles voll auf die RBs ausgelegt. Sie hatten den Sommer, konnten die Tage sogar variieren wenn sie an ihren festen Tagen nicht konnten, das Wetter war meist so gut, dass man das Reiten auch richtig genießen konnte, Puppi war gesund und fit und das Sattelzeug passte. Es gab diesmal keine Ausfallzeiten wegen Sattelsuche oder gesundheitlichen Problemen.

 

Das Pferd lief angeblich für alle zufriedenstellend gut, Probleme die auftauchten wurden von allen gemeinsam wieder korrigiert. Soweit alles schön. Dennoch wird gemeckert. Übertrieben ausgedrückt liegt es wohl daran, dass sich mein Pferd seinem Reiter nicht zum Arbeiten an den Hals wirft. Sie ist schwer zu motivieren (wobei sie flott geht, aber eben auch deutlich durch ihre Mimik zeigt, dass sie grad keinen Bock hat) und das ist schon zu schwer. Außerdem ist das Wetter jetzt oft so blöd.

 

Kann mir jemand sagen, wie ich das Wetter einstellen kann? Sonst sind meine RBs nicht glücklich. Das passende Pferd muss ich auch noch stricken. Oder hilft es, wenn ich Puppi Glückskekse füttere? Nein? Dann sind meine Puppi und ich wohl nicht für eine RB geeignet.

1.2.15 13:06
 
Letzte Einträge: Ist bloggen die Alternative? Abschied vom Forum., Handarbeiten, Öffentliches Internet, Unvernünftige Entscheidungen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung