photo Unbenannt_zpsnmlyiom9.jpg

 photo einhorn_zpssaighsym.jpg
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Kontakt

 



http://myblog.de/pferdewahnsinn

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Und nochmal Reitbeteiligungen vom 25.06.2010

Ja, jetzt sind es drei. Noch nicht so schnell, feste dabei mit Vertrag und Co ist noch keine. Aber sie sind auf einem guten Weg. Ich bin beeindruckt. Und so langsam wird Puppi auch wieder. Reiten geht ja schon wieder und bald wird sie wohl auch wieder voll einsatzfähig sein.

 

Meine Omi, für die sich ja auch ein Reitermädel interessiert hat, geht leider immer noch nicht klar. Ich bin mir nicht sicher, in wie weit ich sie bald wieder reiten kann. Eine volle Runde mit Puppi wird sie momentan nicht schaffen. So lange sie nicht ganz klar geht, werde ich mich da nicht drauf setzen. Das macht man einfach nicht.

 

Tja, derzeit stellen sich die Reiterinnen auf jeden Fall recht gut an. Wenns so weiter geht, sind sie vielleicht wirklich bald eine Entlastung.

 

Nun, ich bin nicht der Typ Reiter, der mit Hauruckmethoden beim Pferd vorgeht. Puppi hat jedoch jetzt eine sehr unangenehme Unart entwickelt: Sie reißt einem die Zügel aus der Hand. Ein Martingal hilft nicht, denn sie zieht nach unten. Andere Hilfszügel sind im Gelände tabu. Bein dran heißt die Devise, das Pferd beschäftigen. Weich mit der Hand sein. Ich hab jetzt viel versucht, aber sie kommt mit dieser Marotte zu oft durch. Der Sattel passt, der Rücken ist in Ordnung und das Gebiss sitzt. Die Zähne sind kontrolliert, sie wird nicht zu eng geritten... soweit alles wie es sein sollte. Aber auf den letzten Minuten des Heimweges zieht sie jeden Reiter fast aus dem Sattel und reißt die Zügel aus der Hand.

 

Nun habe ich die Idee beim Reiten auch die letzten Minuten voll zu reiten. Also Schenkelweichen, Schulterherein, Rückwärtsrichten, Volten...biegen und stellen, hauptsache das Pferd bleibt bei der Sache. Dennoch versucht sie es (wobei wir ja noch nicht das volle Programm fahren dürfen, wegen der Gesundheit).

 

Die zweite Idee wäre eine gebisslose Zäumung. Das ist neu für sie und der Überraschungseffekt könnte helfen.

 

Nun, meine dritte Idee ist die blödeste Notlösung, die man sich denken kann. Da keiner von uns am Zügel zieht, wäre eine Springkandare mit  zwei Paar Zügeln eine Lösung (Kimblewick heißt das Ding auch, für die, die sich sonst nichts darunter vorstellen können). Sollte SIE ziehen, lasse ich die Kandarenzügel anstehen. Sie dürfte dann keine Lust mehr haben, sich auf die Hand zu legen. Blöde Idee, oder?

1.2.15 12:54
 
Letzte Einträge: Ist bloggen die Alternative? Abschied vom Forum., Handarbeiten, Öffentliches Internet, Unvernünftige Entscheidungen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung