photo Unbenannt_zpsnmlyiom9.jpg

 photo einhorn_zpssaighsym.jpg
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Kontakt

 



http://myblog.de/pferdewahnsinn

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Reiter oder Pferdepfleger? vom 03.06.10

Ich suche nach wie vor nach einer Reitbeteiligung oder bzw. einem Pflegemädel. Inzwischen weiß ich, dass sich hier nicht nur die Angelegenheit mit dem Zahlen und dem Arbeiten anders verhält.

 

Zunächst ging ich davon aus, dass ich eine Reitbeteiligung gegen geringes Geld anbiete. Mithilfe war mir damals fast egal. Und kamen da die guten Reiter? Anscheinend nicht. Obwohl ich sagen muss, das drei Reiterinnen in drei Jahren wirklich für meine Ansprüche (etwa Reitpass-Niveau, also nicht sehr hoch) entsprochen hätten. Nun, damals ohne die Forderung von viel Mithilfe kam nichts bei herum. Und da ging es wirklich speziell um eine Reitbeteiligung.

 

Nun dachte ich vergangenen Winter oft, dass eine Pflegebeteiligung mit Reitmöglichkeit vielleicht besser passt. Meine Pferdis fallen anscheinend öfter aus und so kann man argumentieren, dass die Mädels ja nicht zahlen müssen und weiter tüddeln dürfen.

Beim Wort umsonst gegen Mithilfe meldeten sich dann auch gleich einige Leute mehr. Dennoch, es bleibt dabei. Es ist sauschwer.

Die eine finde ich gar nicht mal so schlecht, wobei sie mit ihrer hellen Reitsportkleidung beim Stalldienst bestimmt nicht lange sauber bleibt und ich mich jedesmal wundere, dass sie sich nichts handfesteres anzieht. Aber da merkt man die wenige Erfahrung mit dem Stalldienst. Keine Ahnung, ob sie einschätzen kann, was Stallarbeit bedeutet und wie kalt und ungemütlich es im Winter noch werden wird. Leider kann ich hier nicht abschätzen, ob sie es reiterlich packt.

 

Die zweite haut derzeit schon bei drei Tropfen Regen in den Stall ab und Fliegen und Bremsen sind ihr auch so lästig, dass sie immer wieder in den Stall verschwindet. Ob das im Winter was wird? Oder im Hochsommer bei Hitze und Bremsen? War ich anfangs noch so sehr von ihr begeistert, sind es immer mehr Kleinigkeiten, die mir aufstoßen. Sie kommt wann sie will, ruft vorher nicht an, sagt nicht bescheid. Sie bekommt das Pferd nicht von der Gruppe weggeritten, manchmal auch nicht angaloppiert oder angetrabt, setzt sich also nicht wirklich durch. Dazu bleibt sie nicht auf den Wegen sondern immer mal wieder auf den Wiesen, die an den Wegen liegen (wenn auch nur am Rand).

 

Verlange ich denn so viel?

1.2.15 12:51
 
Letzte Einträge: Ist bloggen die Alternative? Abschied vom Forum., Handarbeiten, Öffentliches Internet, Unvernünftige Entscheidungen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung